Schutz- und Hygienekonzept


Der Berliner Senat schreibt ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept für alle Gewerbe, Dienstleister, Handwerker und Geschäfte vor. Damit soll eine Kontaktreduzierung, die Einhaltung des Mindestabstandes, eine Zutrittsteuerung und Vermeidung von Warteschlangen und ausreichende Belüftung erreicht werden.

 

Das individuelle Schutz- und Hygienekonzept für „Die FotoGrafen“ sieht folgende Maßnahmen vor:

 

  1. Um den Kontakt zwischen den Kunden bei kurzfristigen Wartezeiten (beispielsweise auf die Paßbilder) zu reduzieren, gibt es 3 Ladenbereiche, die mindestens 2 Meter voneinander entfernt sind, in denen die Kunden voneinander getrennt werden können:
    1. Studio
    2. vor der Ladentheke
    3. in der Serviceecke
  2. Wenn die 3 Ladenbereiche gefüllt sind, müssen zusätzliche Kunden vor der Ladentür warten. Ausgenommen sind ausschliesslich Personen, die offensichtlich zu einem Haushalt gehören (Familien, Paare, …).
  3. Mit Hilfe des Online-Terminkalenders und der telefonischen Terminvergabe wird die Kundenmenge gesteuert.
  4. Alle Kunden, die nicht zwingend die Maske ablegen müssen (beispielsweise zum fotografieren von Paßbildern), werden danach unverzüglich um das aufsetzen der Maske gebeten.
  5. Von allen Kunden, die die Maske abnehmen müssen (beispielsweise für Paßbilder), werden die Kontaktdaten notiert und an einer gesonderten Stelle 4 Wochen gelagert. Diese Daten werden nach 4 Wochen vernichtet und für keinen anderen Zweck verwendet. Die Kontaktdaten können schriftlich oder per Handy-App (Luca) erhoben werden.
  6. Durch gedruckte Schilder (beispielsweise Ladentür) und gut sichtbare Hinweise bei allen öffentlichen Bekanntmachungen (beispielsweise der wöchentliche Blog / Newsletter) wird auf die Abstands- und Hygenieregeln hingewiesen.
  7. Barrierearm gibt es an 3 Stellen im Laden die Möglichkeit der Desinfektion. Diese Möglichkeiten werden offensiv und gut sichtbar angeboten.
  8. Im Alltagsgespräch werden die Coronaregeln befürwortet. Kunden, die diese offensiv ablehnen, werden von uns angesprochen.
  9. Zirka 30 mal am Tag entsteht durch die Ladentür eine kurze Lüftung. Zusätzlich wird diese Lüftung unterstützt durch:
    1. die Verwendung des Bürofensters (Querlüftung) alle 2 Stunden
    2. die Verwendung der Lüftungsanlage in der Toilette (1 Meter neben dem Studio)
    3. die zusätzliche Öffnung der Ladentür
  10. Bei der Bezahlung werden kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten angeboten (ec-Card, Paypal, Handy, …).
  11. Unser Personal wird regelmäßig getestet – trotzdem wir alle geimpft sind.